Suche

WORKSHOP FÜR MEHR SICHERHEIT IM EIGENEN STIL UND WENIGER FEHLKÄUFEN


Im Rahmen der Fashion Revolution Week durften wir einen Workshop mit mit Petra Staffelbach zum Thema Farben und Proportionen im eigenen Stil durchführen. Ich durfte Petra vor dem Workshop ein paar Fragen zum Thema Stil stellen und dabei Taktiken beim Kleider ausmisten und neu kaufen erfahren.


TEIL: Kleider vermitteln oft einen ersten Eindruck einer Person. Wann denkst du, dass jemand «gut angezogen» ist?


Petra: Oft ist ein Eindruck eher da, wenn jemand nicht gut angezogen ist. Es ist einfacher zu sagen, was einem stört bei der Kleidung anderer. Denn, ist jemand gut angezogen, wirkt der Stil selbstverständlich und die Person wirkt selbstsicher und natürlich. In diesem Moment ist der erste Eindruck entsprechend toll.


TEIL: Ich selbst bin gerade umgezogen. Da kommt die Frage auf, was miste ich im Kleiderschrank aus. Welches Vorgehen empfiehlst du, wenn man sich entscheidet, den Kleiderschrank auszumisten?


Petra: Am besten probiert man jedes einzelne Kleidungsstück und beurteilt, ob das Kleidungsstück noch passt. Das. Bedeutet, ob zu meinem Stil passt und ob es richtig sitzt. Allenfalls kann das Kleidungsstück abgeändert werden und wieder in den Kleiderschrank. Wenn etwas nicht zutrifft, ist das ein Kleidungsstück zum Weggeben. Die kann man zum Beispiel super zu TEIL bringen oder sonst spenden.

Aber Kleider zu behalten, mit dem Gedanken «ich ziehe sie wieder an, wenn ich 10 Kilo abgenommen habe» finde ich eine falsche Motivation. Das führt nur zu Frustration beim Aufmachen des Kleiderschranks.


Ich selbst räume mein Schrank zudem viermal im Jahr um, so dass ich im vorderen, sichtbaren Bereich des Schranks nur Kleiderstücke habe, die ich in der aktuellen Jahreszeit wirklich brauche.

Was auch hilft ist Looks zusammenzustellen - Dinge zu kombinieren, die noch gar nie zusammen getragen wurden. Da hilft einfach ausprobieren!Das ist bei meinen Beratungen immer sehr, sehr spannend und toll.


TEIL: Der klassische Fall ist ja, das Gefühl zu haben «ich habe nichts anzuziehen!» Wann empfiehlst du tatsächlich Neues zu kaufen und die Kleider zu ergänzen?


Petra: Wenn wirklich nur eine minimale Garderobe vorhanden ist, wird es kritisch und höchste Zeit sie zu ergänzen. Aber das ist nicht der Normalfall. Vielen das man im Kleiderschrank hat irritiert uns auch einfach und ist im Weg. Auch wenn wir uns verändern gibt es oft einen Kern an Kleider, die weiterhin passen. Dass viel ergänzt werden muss, finde ich eigentlich nie vor. Aber wenn du unterwegs bist und du verliebst dich in ein Kleidungsstück, das zu deinem Stil passt - Greif unbedingt zu! Dazu ist gut zu wissen, was bereits alles im Kleiderschrank ist.


TEIL: Was kann ich machen, um mein Auge zu schulen und zu lernen, was mir passt?


Petra: Das Auge zu schulen bedeutet deine Proportionen von deinem Körper zu kennen. Das heisst die Länge und Breite z.B. die Länge von Jupes, Weite der Hosen oder die Armlänge.

Je besser du diese kennst, desto besser weisst du, ob ein Kleidungsstück passt. Dabei kann ich dir helfen, aber auch das Angebot von TEIL ist genial um auszuprobieren und Neues zu wagen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen